Ana - Lina - Fahrt

Willst Du bei der Ana- / Lina-Fahrt mitfahren?

Ja
12
80%
Nein
3
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 15

huk_alil
Beiträge: 1069
Registriert: 11. November 2003, 20:29
Wohnort: M940

Ana - Lina - Fahrt

Beitrag von huk_alil » 6. November 2004, 19:36

Hi Leute,

Wir, die Fachschaft Mathe veranstalten vermutlich auch dieses Jahr eine Ana - Lina - Fahrt.

Diese findet am letzten Wochenende vor den Klausuren statt. Gedacht ist es für Ana I und Lina I,
prinzipiell könnten auch Ana I für Lehramtsleute kommen.

Das ganze geht dann von Freitags bis Sonntags in einer Jugendherberge, es gibt Aufgaben, Essen, Getränke und Knabbereien, sowie Leute, die Euch den Stoff erklären können.

Das ganze wird aber leider zwischen 55 und 50 Euro kosten, da die Jugendherbergen entsprechend teuer sind. Crying or Very sad

Schreibt mal, was Ihr davon haltet und sagt ob ihr lust hättet mitzukommen...

danke && gruss,

huk_alil
reality is just another special case...

Benutzeravatar
Daucus
Beiträge: 364
Registriert: 18. November 2003, 20:35
Wohnort: Sprockhövel/Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Daucus » 6. November 2004, 20:00

Wie viele müssen denn eigentlich überhaupt mitfahren insgesamt, damit es stattfindet, und wie viele können maximal?

huk_alil
Beiträge: 1069
Registriert: 11. November 2003, 20:29
Wohnort: M940

Beitrag von huk_alil » 6. November 2004, 20:02

Also für weniger als 20 werden wir uns sicherlich nicht die Arbeit machen.

Eine Maximalanzahl kann ich noch nicht geben, da wir uns noch nicht für eine Jugendherberge entschieden haben. Dadurch wird das ganze dann beschränkt!

gruss,

huk_alil
reality is just another special case...

runningman
Beiträge: 147
Registriert: 11. November 2003, 17:43
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Ana - Lina - Fahrt

Beitrag von runningman » 7. November 2004, 00:16

huk_alil hat geschrieben:Das ganze wird aber leider zwischen 55 und 50 Euro kosten


Gibt es einen Whirlpool in jedem Zimmer oder wie kommt der Preis zustande? Nein, mal im Ernst, das war doch sonst nicht so teuer, koennen wir das nicht wieder subventionieren?
Naja, ich bin jedenfalls als "Person, die das erklaeren kann" mit dabei Very Happy


Viele Gruesse,

Simon
"In mathematics you don't understand things. You just get used to them." - John von Neumann

Benutzeravatar
mabshoff
Beiträge: 1146
Registriert: 7. August 2004, 15:42
Wohnort: M940

Beitrag von mabshoff » 7. November 2004, 00:38

Du mußt damit rechnen mit Verpflegung pro Person und Nacht um die 18 Euro zu zahlen. Wenn man die Tutoren auf die zu Tutorenden umlegt kommt schnell so ein Betrag zusammen. Man kann versuchen Gelder von der FSRK zu bekommen, das hat aber letztes Jahr nicht mehr geklappt, da die FSRK im Momemt wohl nicht sonderlich flüssig ist. Sollte die Wintermatheparty finanziell ein Erfolg werden, so könnte man sicherlich darüber nachdenken ein wenig Geld nachzuschießen, aber einen großen Unterschied wird das nicht machen.

Warum fahren wir denn in eine Jugendherberge und nicht in ein Selbstversorgerhaus wie das in Hagen? Dort sollten wir, falls wir mit 50 oder 60 Mann/Frauen hinfahren im Schnitt weniger bezahlen, speziell wenn ein Großteil der Leute nicht übernachtet. Je nach Anmeldungszahl kann man diese Fahrt auch wieder im Mathetower machen. Vor 2 Jahren waren glaube ich ca. 120 Leute dabei und da kann man schlecht wegfahren.

Michael
Extraordinary hackers are people with socially acceptable problems

mingo

Beitrag von mingo » 7. November 2004, 01:04

Hi.

Für alle die mich nicht kennen, ich habe die letzten Jahre die Tutorien und die Fahrten organisiert.

1.) Das mit dem Tag im Mathetower ist natürlich günstiger und klappt auch immer, aber man lernt da längst nicht so viel wie bei einer Fahrt aus Dortmund raus und rein in die Pampa. Dort kann man nämlich nicht schon um 15 Uhr abhauen, sondern ist dazu gezwungen etwas zu machen. Und zwar die ganzen drei Tage. Ich habe von Vielen die mitgefahren sind das Feedback bekommen, dass ihnen das extrem viel gebracht hat!

2.) Das Selbstversorgerhaus klappt nur bedingt. Zum Einen sind die meisten Häuser übers Wochenende bereits ein halbes Jahr vorher ausgebucht (vgl. das Hagener Haus) und zum Anderen können wir den Studierenden nicht wieder zumuten auf dem Boden zu schlafen. Es würde also nur bei kleinen Gruppen (max. 20-25 Ersties) klappen. Zudem müsste noch ein Kochtrupp mit, der "uns" dann auch versorgt.

3.) Beim letzten Mal kamen wir bei positiver Rechnung auf 50 EURO (40 EURO für Übernachtung in JH, 5 EURO anteilig für die Üebrnachtung des "eigenen" Tutor, 5 EURO Spritgeld und Zusatzverpflegung). Zuschüsse können wir bekommen nach der aktuellen FSRK Finanzordnung.

4.) Das war, so wie ich das sehe, nur als Nachfrage-Thread gedacht, wer denn alles so Interesse dran hat und ob der Preis die Schmerzgrenze für ein vollkommen umsorgtes Wochenende schon erreicht hat oder ob's noch geht. Wir konnten es bisher immer irgendwie finanzieren und auch verhältnismäßig "günstig" anbieten. Man überlege sich nur mal, wie teuer private Nachhilfe wäre, wenn diese die Aufgaben im Vorfeld zusammenstellen würde und ein ganzes Wochenende permanent ansprechbar und erklärwillig wäre...

5.) @runningman: Ich denke mal, dass erstmal die Tutoren die Ehre haben werden mitzufahren und dann, wenn nicht genügend Leute da sind, die Freiwilligen...

Kleiner Aufruf an die Lehrämtler, die letztes Mal mitgefahren sind. Hat es euch was gebracht? (So als Werbung Wink )

LG
Mingo
(ehem. Tutorienbeauftragter der FS Mathe)

Hrazut
Beiträge: 499
Registriert: 7. Oktober 2004, 19:11
Wohnort: Dorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hrazut » 7. November 2004, 01:07

Also wir haben auch schon drüber gesprochen, das in einem Selbstversorgerhaus stattfinden zu lassen, aber soviel günstiger ist das nicht. Und die Ana/Lina-Tage im Mathetower sind wieder was anderes, die Abgeschiedenheit, wenn man was weiter weggefahren ist, bringt einen dann doch eher dazu, Mathe zu machen, und nicht irgendwie früher abzubrechen, weil man sonst noch was vorhat.

Jan

Edit: Mingo hat es irgendwie schneller geschafft seinen Text zu tippen als ich meinen Wink und das zeigt mal wieder das ich nicht tippen kann Rolling Eyes
achja, ich bin einer von denen, die dabei wären, auch bei dem Preis.

Nappo
Beiträge: 471
Registriert: 15. Februar 2004, 14:46
Wohnort: Dorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Nappo » 7. November 2004, 01:12

hmmm... irgenwie haben wir letztes mal das geld doch in 2 raten gezahlt oder? kann mich nicht an 50 € erinnern... naja... Bin dafür das wir wieder in verschneites gebiet fahren...*fg*
*ein kleiner Rautenförmiger Schokoriegel*
MÄNNER SIND SIMPEL!!!
Bild

huk_alil
Beiträge: 1069
Registriert: 11. November 2003, 20:29
Wohnort: M940

Beitrag von huk_alil » 7. November 2004, 10:43

Also ob es 50 oder eher 55 Euro werden, hängt davon ab welche Jugendherberge wir bekommen. Wenn wir mit der Party gewinn machen, werden wir das ganze sicherlich auch stärker subventionieren, ausserdem könnten die Fachschaften WiMa und Statistik sich ja auch beteiligen.

Das Problem ist halt wirklich die Jugendherberge. Da ist unter 20 Euro pro Nacht nichts zu machen. Es wird eher schon 23 - 24 Euro Laufen. Falls wir etwas für 20 Euro bekommen sollten, wir der Preis wohl auch eher knapp unter 50 Euro liegen, je nachdem wieviele Mitkommen.

Das Geld wird auch diesmal wieder in 2 Raten zu zahlen sein, allerdings wird die erste etwas größer als die zweite.

gruss,

huk_alil
reality is just another special case...

Benutzeravatar
s_kaspar
Beiträge: 176
Registriert: 29. September 2004, 20:54
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Beitrag von s_kaspar » 7. November 2004, 14:51

Finde ich eine gute Idee, auch wenn wir uns dazu eigentlich einfach in irgendeinen Keller einsperren könnten zwei Tage lang Wink

Ernsthaft: Bringt auf jeden Fall mehr als zusätzlich zwei/drei Tage mehr alleine lernen.
Es gibt auf der ganzen Welt einen einzigen Weg, den niemand gehen kann außer dir, frag nicht, wohin er führt. Geh ihn! (F.Nietzsche)

Antworten